Tierhalterhaftpflichtversicherungen Pflicht

Wer einen Hund oder Pferd hält, der muss jederzeit damit rechnen, dass dieses Tier auch Schäden verursacht. Für Hunde und Pferde gibt es jedoch eine passende Versicherung, die einen ausreichenden Versicherungsschutz bietet: Die Tierhalterhaftpflichtversicherung. Es gibt inzwischen schon einige Bundesländer in Deutschland, bei denen die Tierhalterhaftpflicht Pflicht ist. Wir erläutern alle Infos zur Hundehaftpflicht und erklären, was Sie beim Abschluss in den jeweiligen Bundesländern beachten müssen.

Nutzen Sie die günstigen Online-Konditionen und wählen zwischen den besten und leistungsstärksten Tarifen aus.

Wenn der Hund was anstellt – Darum ist sie sinnvoll

Tierhalterhaftpflicht hund Pflicht

Tierhalterhaftpflicht Hund Pflicht

Jeder Tierhalter wird von seinem Schützling behaupten, er wolle nur spielen oder stelle nichts an. Doch dies stimmt so nicht. In die Köpfe unserer Hunde oder Pferde können wir nicht blicken. Und wenn es zu einem Schaden kommt, wird grundsätzlich der Halter zur Rechenschaft gezogen. Eine Tierhalterhaftpflicht kommt für folgende Schäden auf:

  • Sach- und Personenschäden
  • Vermögensschäden
Jetzt vergleichen

Im Idealfall sind außerdem noch weitere Elemente in der Versicherung verankert (die jedoch je nach Hund oder Pferd variieren können):

  • Mietsachschäden
  • Flurschäden
  • Deckaktschäden

Erfahren Sie auf diesem Artikel auch mehr zur Hundekrankenversicherung.

Tierhalterhaftpflicht Hund Pflicht- Welpen- oder Fohlenschutz

Um einen guten Versicherungsschutz leisten zu können, verlangt die Tierhalterhaftpflicht vom Besitzer die Einhaltung bestimmter Richtlinien. Diese können aus einem Leinenzwang bestehen, einer Sattel- und Zaumzeugpflicht, oder darin, dem Hund einen Maulkorb anzuziehen. Vermehrt tendieren die Versicherungen jedoch dazu, von diesen Auflagen abzusehen. Die Tierhalterhaftpflicht kommt dem Versicherten also entgegen.

Berlin und Co. – Hier ist sie 2017 bereits Pflicht

Besonders was Hundehalter angeht, ist die Tierhalterhaftpflicht inzwischen in einigen Bundesländern Pflicht. Die Tendenz, dass sich auch andere Bundesländer dieser Pflicht anschließen, ist steigend. Aktuell ist sie in folgenden Bundesländern bereits Pflicht:

  • Berlin
  • Hamburg
  • Niedersachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Thüringen

In allen anderen Bundesländern ist die Haftpflichtversicherung keine Pflicht, aber immerhin empfehlenswert. Die Tierhalterhaftpflicht wird außerdem von allen Besitzern von Listenhunden gefordert. Andere Länder richten sich bei der Pflicht beispielsweise nach dem Gewicht oder der Größe des Hundes. Für Pferdebesitzer hingegen sollte sie eine Selbstverständlichkeit sein, weil ein solches Tier Schäden anrichten kann, die man nicht mehr kalkulieren kann. Weitere Informationen zum Thema Tierhalterhaftpflicht Berlin Pflicht unter www.vergleichs-berichte.de/asstel-tierhalterhaftpflicht/.

Die richtige Tierhalterhaftpflicht finden

Tierhalterhaftpflicht Berlin Pflicht

Tierhalterhaftpflicht Berlin Pflicht

Nicht jeder Anbieter bietet gleichzeitig Hunde- als auch Pferdehaftpflicht an. Eine gute Tierhalterhaftpflicht zu finden ist jedoch nicht schwierig. Hilfreich sind hierbei Tests der Stiftung Warentest. Auch Focus Money erstellt hin und wieder einen Test. Wir beschränken uns in diesem Bericht jedoch auf die Stiftung Warentest und erläutern, welche Tipps das Instititut seinen Lesern zur Tierhalterhaftpflicht und der Pflicht, diese abzuschließen, gegeben hat. Außerdem nehmen wir ein paar Testergebnisse unter die Lupe.

Aktueller Test der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest überprüfte die letzte Tierhalterhaftpflicht im Jahr 2011, allerdings hauptsächlich auf Hunde beschränkt. Allerdings bieten die hierbei festgestellten Testsieger eine gute Tierhalterhaftpflicht an, die auch für Pferde eingesetzt werden kann. Das Minimum der Deckungssumme lag bei 3 Millionen Euro, die meisten Anbieter liegen mit ihrer Tierhalterhaftpflicht jedoch darüber. Hier die Top-5 der besten Versicherungen mit hoher Deckungssumme (inklusive Jahresbeitrag):

  • 1. Bruderhilfe – 15 Millionen Euro – 91 Euro
  • 2. Huk24 – 15 Millionen Euro – 75 Euro
  • 3. Huk-Coburg – 15 Millionen Euro – 79 Euro
  • 4. DFV – 12 Millionen Euro – 65 Euro
  • 5. BGV Badische Allgemeine – 10 Millionen Euro – 100 Euro

Eine Tierhalterhaftpflicht muss also demnach nicht unbedingt immer teuer sein. Dementsprechend ist es leicht, der Pflicht zum Abschluss nachzukommen. Ganz gleich, in welchem Bundesland man lebt. Oftmals ist sie nicht teurer als die reguläre Hundesteuer.

Studenten erhalten 2017 oftmals Rabatt

Für Hundehalter ist die Hundehaftpflicht genauso wichtig, wie für den Existenzgründer die Lebensversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung. Ohne den Nachweis eines Girokontos können bei allen Versicherungen keine Beitrag eingezahlt werden. Das Konto für das Tagesgeld reicht als Referenzkonto nicht aus. Tierhalter erhalten auf Wunsch auch eine Police für die Krankenversicherung oder Pferdehaftpflicht.

Tierhalterhaftpflichtversicherungen sollten selbstverständlich sein

Eine Pflicht zur Tierhalterhaftpflicht ist zwar gut, doch eigentlich sollte jeder Besitzer von Hund und Pferd einen Abschluss tätigen. Die Tierhalterhaftpflichtversicherung schützt den eigenen Geldbeutel bei Schäden und sorgt dafür, dass man nicht für seine Hunde aufkommen muss, selbst wenn es zu rechtlichen Konsequenzen kommt. In manchen Bundesländern ist die Hundehaftpflicht Pflicht. Die Tendenz, dass sich diese Pflicht auf ganz Deutschland ausbreitet ist steigend. Ein guter Versicherungsschutz ist jedoch bereits für einen guten Preis erhältlich.

Jetzt vergleichen