Investieren in Holz Fonds

Investieren in Holz Fonds 2018

Wer sein Geld nachhaltig anlegen möchte, wird sich sicher schon einmal gefragt haben: In Holz investieren – lohnt sich das für mich? Holz liegt als ökologischer Brennstoff voll im Trend, wie die Tageszeitung „Die Welt“ berichtet. Und auch sonst ist der Rohstoff stark nachgefragt. Besonders Kleinanleger sollten aber bedenken: Die direkte Investition in einen Wald lohnt sich erst nach vielen Jahren. Eine Alternative können Aktien von Forstkonzernen sein, die als Geldanlage weniger Risiken mit sich bringen.

Nutzen Sie die günstigen Online-Konditionen und wählen zwischen den besten und leistungsstärksten Tarifen aus.

Ist Holz als Geldanlage 2018 sinnvoll

Investieren in Holz Fonds

Investieren in Holz Fonds

In Bäume zu investieren, das klang noch vor wenigen Jahren recht exotisch, zumindest für den Sparer von nebenan. Doch immer mehr Kleinanleger wollen erwarten sich von ihrer Geldanlage nicht bloß Rendite, sondern wollen auch guten Gewissens sagen können, ihr Geld ökologisch und nachhaltig angelegt zu haben. Geht das überhaupt: Mit einer kleinen Investition nicht nur Gewinn machen, sondern auch einen kleinen Beitrag für eine bessere Welt leisten? Hierzu später mehr, zunächst ein Überblick über verschiedene Investitionsformen.

Jetzt vergleichen

Die gefragtesten Versicherer 2018 laut Mediaworx

#MarkeMonatl. Markensuchen 2016/2017Monatl. Markensuchen 2017/2018Absolute VeränderungProzentuale Veränderung
1HUK COBURG40140040360022000.01
2HUK243014803015901100
3ALLIANZ16810017550074000.04
4DEBEKA141600116600-25000-0.18
5COSMOSDIREKT111600111300-3000
6ERGO826009000074000.09
7AXA876008760000
8GOTHAER726007860060000.08
9SIGNAL IDUNA753007530000
10DEVK8390074390-9510-0.11
11VHV602006760074000.12
12DKV649006590010000.02
13HANSE MERKUR649006490000
14ERGO DIREKT4240062900205000.48
15HDI6760058600-9000-0.13
16GENERALI512005530041000.08
LVM512005530041000.08
18VERSICHERUNGSKAMMER BAYERN5690053870-3030-0.05
19ALLSECUR514005310017000.03
20WGV419005120093000.22
21WÜRTTEMBERGISCHE *2760049300217000.79
22R+V *449004630014000.03
23ARAG365003970032000.09
24PROVINZIAL385003850000
25ZURICH *4030036200-4100-0.1
26DA DIREKT1100035500245002.23
27BARMENIA315003250010000.03
28ROLAND *1650032100156000.95
29DIE BAYERISCHE3150027540-3960-0.13
30EUROPA *271002710000
31AACHENMÜNCHENER3070026600-4100-0.13
32NÜRNBERGER *222002220000
33CONCORDIA2470022000-2700-0.11
34DEUTSCHE FAMILIENVERSICHERUNG732020200128801.76
35ALTE LEIPZIGER200002000000
36HELVETIA165001870022000.13
37ADVOCARD16100164003000.02
38BGV15000157007000.05
39ENVIVAS151901519000
40SWISSLIFE102201512049000.48
41CONTINENTALE88001450057000.65
42VGH3150014300-17200-0.55
43WWK2660012500-14100-0.53
44SPARKASSENVERSICHERUNG1480012100-2700-0.18
45UKV63001180055000.87
BASLER *9900990000
46MECKLENBURGISCHE *8100990018000.22
48ÖRAG110009800-1200-0.11
UNIVERSA145009000-5500-0.38
49D.A.S. *105009000-1500-0.14
HALLESCHE9000900000
52DEURAG97008200-1500-0.15
53INTER *6600660000
54JANITOS85006000-2500-0.29
55MÜNCHENER VEREIN84205660-2760-0.33
56CANADA LIFE68105610-1200-0.18
57WÜRZBURGER *5400540000
58DMB65005300-1200-0.18
59ALTE OLDENBURGER45404570300.01
60FEUERSOZIETÄT4450445000
61LV 18713630363000
62MANNHEIMER *88003600-5200-0.59
63IDEAL *36002900-700-0.19
64KARLSRUHER *1000890-110-0.11

Fonds, Aktien, Direktinvestment: Diese Möglichkeiten gibt es

Welche Möglichkeiten gibt es generell, in Holz zu investieren?

  • Direkt-Investment
  • Aktie (z. B. Holz verarbeitendes Unternehmen oder Betreiber von Plantagen)
  • Fonds (Offen oder geschlossen)

Handelsblatt Test: Angebote bisweilen intransparent

Wie gut sind die Angebote? Das Handelsblatt machte den Test und prüfte die Aussagen von verschiedenen Anbietern – zum Beispiel den Schweizer Anbieter Life Forestry Group, die direkte Waldinvestments anbietet. Ab 3.900 Euro Investition kann der Anleger hier einsteigen und bekommt 100 Teak-Bäume. Geworben wird mit einer Rendite von 12 Prozent. Risiken, die das Investment mit sich bringt, werden vom Anbieter zwar nicht verschwiegen, aber es wird nicht deutlich genug darauf hingewiesen.

Die Schweizer garantieren nachhaltigen Anbau durch FSC-Zertifikat

Dass zudem mehrere Jahre vergehen, bis die erste Auszahlung erfolgt, war nicht klar genug formuliert. Aber: Die Bäume werden FSC-zertifiziert, was für eine ökologisch nachhaltige Bewirtschaftung der Waldfläche steht. Dies geschieht zwar erst in einer späteren Wachstumsphase, der Verbraucher kann aber vom Vertrag zurücktreten, falls das FSC-Siegel nicht verliehen wird. Hohe Renditen lassen sich für Anleger auch mit anderen Investitionen erzielen. Am besten eignen sich dazu folgende Alternativen:

Mit diesen Risiken müssen Anleger rechnen

Bäume sind natürliche Rohstoffe und als solche verschiedenen Risiken ausgesetzt. Schädlingsbefall oder Naturereignisse können zum Totalverlust führen. Da die Forstflächen sich zudem nicht in Deutschland, sondern im Ausland befinden (beispielsweise Rumänien oder Ecuador), können politische Umstürze oder Gesetzesänderungen zudem nicht zu kalkulierende Nachteile mit sich bringen. Ratgeber empfehlen deshalb einstimmig, nicht ausschließlich auf Holzinvestments zu setzen.

Holzfonds und Waldfonds Tests – Nachfrage auch 2018 sehr stark

Anleger, die in puncto Wirtschaft und Finanzen gut informiert sind, können jedoch durchaus auf Holz spekulieren. Das Investment weist zwar Risiken auf, aber eben auch hohe Renditen. In puncto Nachfrage sind Investoren auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Seit 1960 hat sich der Holzverbrauch allein in Deutschland verdreifacht. Experten erwarten, dass dieser Trend sich weltweit fortsetzt – denn nachwachsende Rohstoffe sind stark gefragt. Somit sind auch starke Preissteigerungen zu erwarten.

Gestiegenes Interesse nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich und der Schweiz

Das Thema Investition in Rohstoffe ist eine wirkliche Alternative im Bereich der Aktien und Fonds geworden und interessiert mittlerweile Anleger auf der ganzen Welt. Seit Jahren bereits ist ein deutlicher Anstieg zu notieren und natürliche Ressourcen scheinen sich als Geldanlage auch auszuzahlen. Dennoch bleiben die Risiken des Aktienmarktes auch in diesem Fall bestehen wie Experten aus dem Bereich Versicherung und Finanzen warnen. Dennoch bilden Bäume, Wälder und auch Plantagen eine sehr gute Möglichkeit zum Investment nicht nur für Privatpersonen, sondern mittlerweile auch für ganze Unternehmen. Interessant sind auch die aktuellen Konditionen im Bereich der Baufinanzierung.

Erfahrungen zeigen Experten: Vorsicht ist geboten

Dennoch sollten besonders unerfahrene Anleger die auf das „grüne Gold“ spekulieren wollen, vorsichtig sein. Denn häufig werden die Bedingungen der Anbieter nur verkürzt dargestellt, wie der Handelsblatt Test zeigt. Worauf sollte man also beim investieren in Holz achten? Antworten auf diese Frage enthält der folgende Überblick.

Darauf sollte man beim Hölzer Testbericht achten

  • Wer in den mit der zeit wachsenden Rohstoff Holz investiert, braucht einen langen Atem. Bis es zur Auszahlung kommt vergehen in aller Regel min. 5 Jahre
  • Die Renditen sind zwar durchaus hoch – zweistellige Renditeerwartungen von 18 Prozent und mehr sollten Verbraucher skeptisch machen.
  • Potentielle Investoren sollten sich genauestens ansehen, welche Projekte das Unternehmen bisher erfolgreich umgesetzt hat und ob die Verantwortlichen über Erfahrung in der Branche verfügen

Aktien sind als Alternative sinnvoll

Wer in Holz als Geldanlage investieren will, dabei aber lieber auf traditionelle Wege setzt, dem bieten sich viele Möglichkeiten. Statt selbst einige Hektar Wald zu erwerben, können Anleger Anteile an Unternehmen kaufen die Wälder betreiben (z. B. Die Weyerhaeuser AG) oder Holz verarbeiten. Pro Aktie spricht, dass das Risiko für den Anleger viel geringer ist, da er jederzeit aussteigen kann und nicht erst nach 20, 25 Jahren. Allerdings sind die Renditen im Vergleich zum risikoreicheren Direkt-Investment entsprechend niedriger.

Preissteigerungen sehr wahrscheinlich

Das Holz hat als Anlageobjekt in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten eine erstaunliche Karriere durch gemacht. Deutsche Anleger setzen besonders gern auf den nachwachsenden Rohstoff. Zu recht, meint die Wirtschaftswoche: „Die Chancen, dass die Holzpreise langfristig immer weiter steigen, sind angesichts einer wachsenden Weltbevölkerung und einem fortschreitenden Rückgang der Waldflächen insgesamt nicht schlecht.“

Unabhängige Geldanlage mit geringem Risiko

Anders als andere Geldanlagen (wie z. B. Immobilien) ist Holz in seiner Wertentwicklung vom Rest der Wirtschaft recht unabhängig. Es eignet sich nach Ansicht von Experten vor allem zur Risikostreuung. „Geeignet ist das Produkt für Anleger mit einem langen Atem und jene Investoren, die eine solide Werteentwicklung, aber keine Wunderdinge erwarten.“, rät die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Vorteile der Projekte in Fonds:

  • Nachhaltige Geldanlagen im Rahmen der Risikostreuung, um Totalverlust zu vermeiden
  • Politik in Deutschland unterstützt sichere Branche und Investmentfonds
  • Das Geld ist bei den Anbietern im Bereich Holzverbrauch sicher

Unabhängiger Vergleichstest ist Pflicht

Wer also in Holz investiert sollte weniger auf hohe Renditen hoffen, sondern vielmehr eine langfristige Geldanlage im Sinn haben. Wichtig ist es auch, einen seriösen Anbieter zu wählen. Das ist anhand der Fülle an Produkten auf diesem für Privatanleger noch relativ jungen Markt nicht immer einfach. Zu den wichtigsten Tipps der Experten gehört es daher, nicht nur auf eigene Faust zu recherchieren, sondern auch einen unabhängigen Vergleich einzuholen.

Jamestown Timber laut Focus Money

  • Beteiligungsart: Waldfonds
  • Fondsvolumen: 150 Mio. USD
  • Eigenkapital Untergrenze: 50 Mio. USD
  • Eigenkapital Obergrenze: 500 Mio. USD
  • Fremdkapital: 0
  • geplantes Ergebnis: 200 bis 300% Eigenkapitalrückfluss in 15 Jahren, entspricht 5 bis 8% Rendite pro Jahr
  • Mindestzeichnungssumme: 20000 USD
  • Agio: 5%
  • Investments: Forstimmobilien
  • Laufzeit des Fonds: bis 2024

Offener Fonds birgt weniger Risiken wie die Erfahrungen zeigen

Neben Aktien haben sich auch offene Fonds als risikoärmere Alternative zum reinen Direktinvestment etabliert. Diese setzen auf eine Mischung von Investitionen an der Börse und Erwerb oder Bewirtschaftung von Forstanlagen. Durch diese Mischung sind die offenen Fonds unabhängiger von Entwicklungen in der Wirtschaft oder Politik. Die Verbraucherzeitschrift Ökotest empfiehlt hier besonders drei Produkte am Markt.

Empfehlungen von Ökotest (Stand 2012 bis 2018)

  • F(Lux)-Timber der Schweizer Bank Pictet
  • I Shares Global Timber & Forestry ETF sowie
  • der Waldfonds der Catella Real Estate

Letzterer steht Investoren ab einer Investitionssumme von 500.000 Euro offen. Über ein Zertifikat der Alceda Star Luxemburg können sich aber auch kleinere Privatanleger beteiligen.

Investieren in Hölzer Fondstest 2018

In Holz investieren, das ist prinzipiell etwas für Menschen, die eine langfristige Anlage suchen und nicht scheuen, Risiken in Kauf zu nehmen. Ein offener Fonds ist eine gute Möglichkeit, in einen Wald und die Forstwirtschaft zu investieren und finanzielle Risiken zu minimieren. Zudem entfällt die Wartezeit von 10-20 Jahren bis man mit Erträgen rechnen kann. Ebenso verhält es sich mit einer Investition in Aktien, auch diese sind eine vergleichsweise sichere Geldanlage.

Jetzt vergleichen